Newsletter:
 
 
 

Gemeinde Hollingstedt

Bürgermeisterin Petra Bülow

 

Osterende 4
24876 Hollingstedt

 

E-Mail: 

Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite des Storchendorfes Hollingstedt an der Treene

Hollingstedt, mittig zwischen Nord-und Ostsee und idyllisch gelegen an der Treeneniederung, ist eine beliebte und ruhige Wohngemeinde und gleichzeitig ein attraktiver Ort zur Erholung sowie ein bevorzugter Ausgangspunkt für Radfahrer, Wanderer, Naturfreunde, Paddler und Angler.


Den dörflich-ländlichen Charakter konnte sich Hollingstedt bis heute bewahren. Viele historische Wohnhäuser, teils unter Reet, und üppige Gärten prägen das Ortsbild. Unsere Gemeinde mit dem Ortsteil Friedrichsfeld bietet den etwa 1000 Einwohnern Lebensqualität für Jung und Alt.

 

Hierzu trägt ein vielfältiges Vereinsleben und eine funktionierende dörfliche Gemeinschaft bei.

Nahe dem Treeneufer befindet sich die St. Nikolai-Kirche aus dem 12. Jahrhundert mit dem Pastorat. Von der ev.-luth. Kirchengemeinde geht ein aktives Gemeindeleben aus.

 

Die neu gestaltete kirchliche Kindertagesstätte "Hollerbü" befindet sich im ehemaligen Grundschulgebäude und bietet auch Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren an. Für Grundschulkinder bietet sich die Grundschule im Nachbarort Treia an.


Für die ältere Generation stehen zwei Senioreneinrichtungen sowie altengerechte Wohnungen bereit. Eine medizinische Grundversorgung ist im modernen Gesundheitszentrum des Zentralortes Silberstedt gewährleistet. Vor Ort kann täglich eingekauft werden. Eine Gaststätte ist im Ort, ebenso kleine Handwerksbetriebe. Es besteht eine gute Breitbandversorgung.


Die Bezeichnung „Nordseehafen von Haithabu“ sowie die Mitnominierung zum Unesco-Welterbe-Projekt „Danewerk und Haithabu“ machen neugierig auf die geschichtliche Bedeutung Hollingstedts im Mittelalter und zu Zeiten der Wikinger. Im Museum „Hollinghuus“ werden die Ergebnisse von Ausgrabungen des Archäologischen Landesamtes dauerhaft ausgestellt und erklärt. Der angeschlossene Rundweg „Rund um Hollinghuus“ mit seinen zehn Info-Tafeln erklärt wichtige Punkte in der Landschaft Hollingstedts.


Einmalig in Schleswig-Holstein ist das Schulhausmuseum Hollingstedt, das im historischen Schulgebäude von 1876 untergebracht und originalgetreu eingerichtet ist. Viele Gruppen buchen jedes Jahr das etwa zweistündige Besucherprogramm.


Im Ortsteil Friedrichsfeld, einem Flächendenkmal der Heide-und Moorkolonisation im 18.Jahrhundert, befindet sich ein vielbeachteter Kolonisten-Gedenkstein. Infotafeln vermitteln dem Besucher einen Eindruck der Lebensumstände dieser ersten Siedler.


Auf den historisch nachempfundenen Strecken „Stapelholmweg“, „Wikinger-FriesenWeg“, Eider-Treene-Sorge-Weg“ und „Thorshammerweg“ erreicht man Hollingstedt mit dem Rad, zumeist fernab der größeren Straßen. Die   Kanu-Anlegestelle am westlichen Ufer der Treene ermöglichst bequemes Ein-und Aussteigen und bietet Verweilkomfort. In den Sommermonaten trifft man den selten gewordenen Weißstorch hier an.


Unser Storchendorf an der Treene hat hoffentlich Ihr Interesse geweckt. Wir wünschen Ihnen viele schöne Eindrücke während eines Besuches bei uns. Vielleicht wird einmal mehr daraus ...


Petra Bülow, Bürgermeisterin

 


 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

mit den Einschränkungen durch die Corona-Krise werden wir alle über die Ostertage hinweg und mindestens in der Woche nach den Feiertagen  zu leben haben. An erster Stelle steht der Schutz unser aller Gesundheit und ein herzliches Dankeschön an alle diejenigen, die uns tagtäglich in medizinischen und pflegerischen Bereichen und im Einzelhandel auf das beste versorgen. Gewerbe, Handwerk, Handel und Gastronomie müssen eingeschränkt arbeiten oder sogar vorübergehend ganz schließen. Mögen alle Arbeitsplätze erhalten bleiben und Existenzfragen positiv und zukunftsfähig beantwortet werden.  

 

Das veranlasst mich zu der Bitte an Euch/Sie alle, besonders in diesen Zeiten lokal zu denken, lokal einzukaufen und auch zukünftig wieder vermehrt  die guten Angeote der Hollingstedter Handel-, Handwerks- und Gewerbebetriebe zu nutzen. 

 

Besonders möchte ich hiermit die Bitte der Betreiberinnen des

„De lütte Loden“ unterstreichen, die bereits zu Beginn der Corona-Krise um vermehrten Einkauf durch die Hollingstedter Bürgerinnen und Bürger gebeten haben.  „De lütte Loden“  stellt die Lebensmittelversorgung vieler älterer und nicht mobiler Menschen aus unserer Gemeinde sicher, und das seit mehr als fünf Jahren. Hierfür gilt es herzlich zu danken.

Derzeit muss das Cafe geschlossen bleiben und tägliche fest eingeplante Umsätze können nicht generiert werden. Damit das Warenangebot zur Sicherstellung der Grundversorgung aufrecht erhalten werden kann und dieses für die Daseinsvorsorge unserer Gemeinde wichtige Geschäft auch nach der Krise noch existieren kann, wird um vermehrten solidarischen Einkauf durch die ortsansässige Bevölkerung gebeten. Ein Lieferservice besteht (Telefon 185 54 77), die täglich frischen Backwaren in Bäckerei-Handwerks-Qualität sind sehr zu empfehlen. „De lütte Loden“ freut sich auf Euren/Ihren Besuch.

 

Öffnungszeiten: werkstags 6:00-12:00 Uhr, sonnabends 7:00-11:30 Uhr,

nachmittags MO/DI/DO/FR 14:30-17-30 Uhr, sonntags geschlossen

 

 

 

 

 

Allgemein wird es in diesen besonderen Zeiten als großes Glück empfunden, im ländlichen Raum zu leben. Die Generationen rücken näher zusammen und die Nachbarschaftshilfe funktioniert.

Dennoch wird es Menschen geben, die allein leben und einsam sind.

 

Deswegen erneut meine herzliche Bitte an Euch/Sie alle: sollte es Mitbürger/-innen im nahen Umfeld geben, die allein vielleicht nicht so gut zurecht kommen, bitte ich, unkompliziert im Rahmen der derzeitigen Beschränkungen zu helfen oder um einen kurzen Hinweis an mich.

Jede/jeder, die/der Hilfe benötigt, kann sich an das Hilfsangeot des Amtes Arensharde unter Telefon 04626-96-0 (Der direkte Draht)  während der Öffnungszeiten wenden (www.amt-arensharde.de).

 

Außerdem bitte ich darum, den ortsansässigen Vereinen, Verbänden und Institutionen fest die Treue zu halten, damit das umfangreiche Angebot zur Freizeitgestaltung und zur Pflege der Dorfgemeinschaft auch zukünftig gegeben ist.

Diesem Brief ist eine aktualisierte Liste aller Ansprechpartner beigefügt. Folgende Änderungen haben sich ergeben: Freiwillige Feuerwehr, Jagdverein, Sozialverband, Treenefete-Team und CDU-Ortsverband. Danke an die bisherigen Leistungsträger und danke, dass sich nun jüngere Menschen der Verantwortung stellen.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Hollingstedt ist vollumfänglich einsatzbereit.

Wichtiger Hinweis: Osterfeuer, auch private, sind strikt untersagt.

 

Die Gemeindevertretung arbeitet weiterhin am Tagesgeschäft, insbesondere im Wegebau und am Neubaugebiet.

Sitzungsdienste können derzeit nur in wichtigen Ausnahmen stattfinden.

 

UNSER DORF HAT ZUKUNFT

 

In diesem Sinne sende ich herzliche Oster-Grüße in jedes Haus, verbunden mit allen guten Wünschen für eine beste Gesundheit

und ein gutes Miteinander.

 

 

Im Namen der Gemeindevertretung

Petra Bülow / Bürgermeisterin

 

 


 

Vermessung der Treene zwischen Hollingstedt und Eggebek


Ab dem 8. Juli werden entlang der Treene zwischen Hollingstedt und Eggebek
Vermessungsarbeiten durchgeführt.

Während der etwa zweimonatigen Arbeiten werden Mitarbeiter/innen der Nortorfer Firma Torresin & Partner kurzzeitig die Ufer der Treene betreten, um das Querprofil der Treene zu ermitteln.
Die Arbeiten erfolgen im Rahmen des Projektes „Zukunft Eider - Wasserwirtschaftliche und wasserbauliche Systemstudie des Eider-Treene-Systems“.


Weitere Informationen


 

 

 

Startschuss für das schnelle Internet

BZMG